Hannoverscher Go-Verein e.V.

Anfänger/Neulinge

Was ist Go?

Go-Aktivitäten in Hannover

Spielabende in Hannover

Go-Spielmaterial

Wir über Uns

Hannoverscher Go-Verein

Eingangsseite

Nachrichten

Termine

Mailingliste

Bücherei

Funktionäre

Mitgliedschaft

Satzung

Beitragsordnung

Protokolle, Einladungen, ...

Werbematerialien

Fun-Stuff

Regeln 1000-Volt-Go

Regeln Keima-Go

Regeln Rund-Go

Regeln Ninuki

Rätsel

Sonstiges

Chronik "Go in Hannover"

Links

Impressum


Kontakt aufnehmen
Lust auf Go-Spielen?
Aber weitere Fragen?
briefumschlag.gif (111 Byte)

Protokoll

Anlass: Ordentliche Mitgliederversammlung des Hannoverschen Go-Vereins
Ort: Conti-Hochhaus der Universität Hannover, Königsworther Platz 1, 30159 Hannover, Raum 1313
Zeit: 25.3.2008, 20:30-21:50 Uhr
Versammlungsleiter: Christoph Gerlach
Protokollant: Torsten Arndt

 

Tagesordnung:

  1. Bericht des Vorstands
  2. Kassenbericht durch den Kassenwart
  3. Bericht der Kassenprüfer
  4. Entlastung des Vorstands
  5. Anträge
  6. Sonstigers
    a) Mitgliederentwicklung
    b) Verteilung der Aufgaben im Verein

Der Vorsitzende Christoph Gerlach übernimmt die Versammlungsleitung und stellt die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung fest. Torsten Arndt wird zum Protokollanten bestimmt.

Zu 1.: Bericht des Vorstands

Der Vorsitzende Christoph Gerlach berichtet über die Verwaltungstätigkeiten und den aktuellen Stand zur Eintragung des Vereins. Für die Eintragung des Vereins am Amtsgericht muss ein Notar gefunden werden, der die Eintragung ohne Prüfung vornimmt. Uwe Schmidt will sich darum kümmern. Danach wird die Einreichung am Amtsgericht gemacht.

Seit der letzten Mitgliederversammlung gab es eine Änderung im Vorstand: Alexander Voigt ist von seiner Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden zurückgetreten. Christoph Gerlach bestimmt Uwe Schmidt im Rahmen des Berichts zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden.

Zu 2.: Kassenbericht durch den Kassenwart

Helge Wegmann berichtet über die finanzielle Situation des Vereins. Der aktuelle Kassenstand des Vereins beträgt -6,00 €. Es stehen noch Beitragszahlungen von einigen Mitgliedern aus. Für die zu erwartenden Einnahmen für 2008 wurde darüber gesprochen, diese beispielsweise für Spielmaterial auszugeben (siehe dazu 6. Sonstiges).

Zu 3.: Bericht der Kassenprüfer

Eine Kassenprüfung wird 2008 satzungsgemäß (§8 Abs. 3) nicht vorgenommen und erst wieder 2009 gemacht.

Zu 4.: Entlastung des Vorstands

Eine Entlastung des Vorstandes entfällt entsprechend der Entscheidung zu Punkt 3.

Zu 5.: Anträge

Anträge zur Mitgliederversammlung lagen nicht vor.

Zu 6.: Sonstiges

Über die Beschaffung von Spielmaterial wurde im Zusammenhang mit zu erwartenden Einnahmen in 2008 gesprochen. Ziel ist es, das Spielmaterial qualitativ und auch quantitativ aufzustocken. So sollten einerseits anspruchsvollere und repräsentativere Spiele für Anfänger oder alternativ normale Spielsets angeschafft werden. Eine Entscheidung zu diesem Punkt gab es nicht.

Da die Verwaltung der Mitglieder und ihrer Beiträge aktuell in Microsoft Access bzw. Excel gemacht wird, und dies grade im Bezug auf die Abrechnung recht umständlich ist, wurde über eine datenbankgestützte und auf Internettechnologie basierte Mitgliederverwaltung gesprochen (bspw. Mit mySQL und PHP). Hier wurde entschieden, evtl. eine eigene Anwendung zu realisieren: Als Ergebnis wird ein Arbeitskreis gebildet, für den sich Uwe Schmidt, Helge Wegmann und Torsten Arndt gemeldet haben. Christoph Gerlach erstellt einen Anforderungskatalog; ein Konzept soll bis zum Messeturnier erstellt werden.

Zu 6a.: Mitgliederentwicklung

Christoph Gerlach hat das Thema der Mitgliederentwicklung angesprochen und bittet um Vorschläge, wie diese verbessert werden kann. Hier wurden die bisherigen wie auch mögliche künftige Aktivitäten bspw. an der Universität Hannover, an Schulen und auf verschiedenen Events angesprochen.

Christoph Keller übernimmt die Aufgabe, mögliche Aktivitäten an der Universität Hannover, so z.B. für einen Go-Stand auf dem Universitätsfest oder in der Mensa.

Des Weiteren wurde darüber gesprochen, wieder einen neuen Kneipen-Spielabend einzurichten. Als Wochentag kommt nur der Mittwoch in Betracht und würde sich damit aber mit dem Spielabend Bethlehemkeller überschneiden, der allerdings hauptsächlich am späten Nachmittag stattfindet, so dass es möglich sein sollte, beide Spielabende zu besuchen. Zu klären ist auch noch, welche Location dafür in Betracht kommt, was vor allem auch eine Kostenfrage ist. Der Dienstagsspielabend soll unverändert erhalten bleiben. Christoph Gerlach und Uwe Schmidt haben Bereitschaft signalisiert, sich hier zu engagieren.

Zu 6b.: Verteilung der Aufgaben im Verein

Es wurde besprochen, die Aufgaben für Aktivitäten jeglicher Art mehr auf die Mitglieder zu verteilen um damit auch den Vorstand zu entlasten. Die Bereitschaft der Anwesenden zeigt sich dazu bereits in den zuvor beschriebenen Aktivitäten.

(Torsten Arndt, Protokollant)            (Christoph Gerlach, Vorsitzender)